');

STÜCKWERKSTATT BERLIN:
Du sollst den Wald nicht vor dem Hasen loben

tak Studio [Berlin 2019]


Erst verlegte sie ihre Brille, dann vergaß sie ein paar PIN-Nummern, schließlich findet sie sich in ihrem eigenen Haus nicht mehr zurecht. Dabei will ihre Tochter endlich wissen, wer ihr Vater war. Ein Leben lang hat die Mutter die Antwort auf diese Frage verweigert. Mittlerweile wird die Zeit knapp, ihre Erinnerungen verschwimmen, drohen ganz zu verlöschen. – Ein nachdenklich machendes, ein berührendes, dabei auch komisches, traumhaft surrender Text über das Erinnern, das Verdrängen, das Vergessen, das sich Verlieren und die Frage, was es bedeutet, wenn ein Mensch in die Demenz abdriftet, wenn es keine Gewissheiten mehr gibt – nicht für die ihm Nahestehenden und nicht für ihn selbst.

Mit: Anna von Schrottenberg, Christa Müller, Regie: France-Elena Damian, Autor: Jörn Klare

ÜBER DIE MACHERINNEN

In der STÜCKEWERKSTATT BERLIN arbeiten drei Theatermacherinnen erstmals zusammen: France-Elena Damian (Regisseurin, Gründerin von Pro Quote Bühne und im künstlerischen Leitungsteam des tak, Theater Aufbau Kreuzberg), Christa Müller (Dramaturgin und Schauspielerin, zuletzt 2009-2018 Leiterin der Autorentheatertage des Deutschen Theaters Berlin) und Anna von Schrottenberg (freischaffende Schauspielerin und Sängerin, Berlin und Zürich).

Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Theaters Berlin und Sprachconcept.

PREMIERE
25.Oktober 2019 im tak Studio


VORSTELLUNGEN:
26. Oktober 2019 / 15. November 2019 / 16. November 2019 (tak - Theater Aufbau Kreuzberg)/ 28.02.2020 und 29.02.2020 (tak - Theater Aufbau Kreuzberg) / 08.12.2019 „Night Festival“ Schweden Lappland